Maslow hat die liebevolle Berührung vergessen!

Wer kennt nicht die Bedürfnispyramide nach Maslow? Wenn Du mal nach Bildern der Bedürfnispyramide googelst, dann stellst Du fest, dass in der untersten Ebene folgende Begriffe genannt werden:

  • – Nahrung (Essen, Trinken)
  • – Schlaf
  • – Kleidung
  • – Fortpflanzung/Sex
  • – hier und da wird auch körperliche Unversehrtheit, Schmerzfreiheit, Sauerstoff/Atmen und ein Dach über den Kopf genannt.

Was Du nirgends findest ist: liebevolle Berührung.
(In das Bild oben habe ich selbst diesen Begriff eingefügt. 😉 )

Liebevolle Berührung

Sie fehlt einfach. Genau wie sie in unserer Gesellschaft fehlt.

Was da vergessen wurde ist so wesentlich, dass es unsere Welt, die an vielen Stellen auf diese Bedürfnispyramide aufbaut, schlichtweg in große Krisen geführt hat.

Man könnte jetzt erwidern, dass man ohne liebevolle Berührung aber doch überleben kann. Inzwischen ist jedoch erwiesen, dass das nicht stimmt. Babys überleben nicht ohne körperliche Zuwendung, selbst wenn sie ausreichend Nahrung bekommen. Und wenn sie doch irgendwie überleben, tragen diese Menschen große seelisch-psychische, aber auch körperliche Schäden davon.

Was ist mit der 3. Ebene? Liebe und Zugehörigkeit? Würde „liebevolle Berührung“ nicht dort besser hinpassen? Steckt es da nicht auch irgendwie mit drin?

Ich sage jein. Selbst wenn wir annehmen, dass sich Liebe und Zugehörigkeit auch über körperliche Berührung transportiert und somit also dort mit dabei ist – ich bin der Ansicht, dass Berührung dennoch ein körperliches Grundbedürfnis ist und nicht „nur“ ein soziales. Inzwischen gibt es einige Studien, die die Auswirkungen auf Gehirn und Körper belegen.

Natürlich „wissen“ wir das als Menschheit schon lange.

Nicht umsonst gibt es Berufszweige, die sich um die körperlichen Bedürfnisse der Menschen kümmern. Wer dabei noch liebevoll berührt, hat als Dienstleister meist die Nase vorn. (Ich wette, man könnte nachweisen, dass Menschen, die eine wohltuende, liebevolle (!) Kopfmassage bekommen haben, anschließend zufriedener sind mit ihrer Frisur, als diejenigen die nur frisiert wurden.)

Doch in der Regel ist die „liebevolle Berührung“ hier eben nur Beiwerk und wer sich solche Dienstleistungen nicht leisten kann, hat Pech gehabt. Berührung gibt es noch nicht auf Rezept.

Ich finde, dass muss sich dringend ändern! Ich bin dafür, dass „liebevolle Berührung“ in die Liste der körperlichen Grundbedürfnisse aufgenommen werden muss.

Für alle Menschen, die in Berührungsarmut leben.

Aber auch für das Überleben der Menschheit.

1 Kommentar

  1. […] besteht eine Nachfrage nach realer, liebevoller Berührung. Und ich habe dazu ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.